top of page

Erste

Du zupfst an meinem Kragen,

kämmst mein Haar zurecht.


Ich soll es ja nicht wagen.

Woher nehm ich das Recht?


Mit mir da kommt das Chaos

und der freche Mund.


Das Kind ist immer krank,

war noch nie gesund.


Ich darf dich nicht verbessern.

Bin unverbesserlich.


Du magst nicht was du siehst

in deinem Spiegel-ich.


Du, du warst zu erst hier.

Hast es mir vorgemacht.


Kinder immitieren

die Schatten und die Pracht.


Kinder immitieren.

Was hast du nur gemacht?


Kinder immitieren,

Bis eine weint.

und keine lacht.




19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

unsichtbar

ich kann dich nicht greifen ich kann dich nicht sehen ich wirbel um dich herum doch du bleibst nie stehen ich versuchs mit der Lupe ich schau ganz genau hin ich lausche - in Ruhe bin nicht mehr wer ic

Leben

Ja, so ist es eben. Du musst dem Leben selbst ein Leben geben. Nur zu sein reicht noch nicht aus. Nur zu warten, dass es seinen Sinn preisgibt. Ja, so ist es eben. Du musst dem Leben selbst ein Leben

Satt

Es wehen Farben übers Land. Sie locken mich zu dir. Versprechen Ruh und Frieden und mehr Zeit mit mir. Doch so sehr ich mich auch sehne nach diesem stillen Arm, So hält mich auch die Angst und legt mi

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page